Partizipationsstufe: Mitbestimmung

Junghelfer_innen dürfen an Entscheidungen, die von Erwachsenen in bestimmten Positionen (z.B. Jugendbetreuer_innen) vorgegeben werden, nicht nur teilhaben und ihre Ideen einbringen, sondern auch direkt und demokratisch abstimmen und somit die Ergebnisse beeinflussen.

Beispiele

1) Organisation eines Schwimmbadbesuchs 

Der/die Organisator_in räumt den Junghelfer_innen ein, über ein bestimmtes Angebot und die Ausgestaltung dieses Angebotes mit abzustimmen. Ob sie schwimmen oder lieber eine Fahrradtour machen wollen, entscheiden die Junghelfer_innen dann selbst.

2) weiteres Beispiel

Der/die Junghelfer_in hat ein Entscheidungsrecht bei der Wahl des/der Jugendleiter_in und des/der Jugendsprecher_in.

3) Jugendraum

Den Junghelfer_innen wird mitgeteilt, welcher Betrag für die Gestaltung des Jugendraums zur Verfügung steht. Nun sollen sie selbst entscheiden, wofür die Mittel ausgegeben werden. Ob sie lieber fünf Stühle oder eher eine Coach kaufen, soll gemeinschaftlich und gleichberechtigt beschlossen werden.

Indikatorfragen

Was muss erfüllt sein, um diese Partizipationsstufe zu erreichen?

  • In welchen Entscheidungsphasen dürfen die Junghelfer_innen mitbestimmen und in welchen behält sich der/die Jugendbetreuer_in bzw. –leiter_in vor, selbst zu entscheiden?:
  1. Ideenfindung,
  2. Organisation,
  3. Umsetzung/Implementierung der Entscheidung
  • In welcher dieser Phasen werden weitreiche Entscheidungen getroffen?
  • Wo finden direkte Entscheidungsmöglichkeiten statt und wann müssen die Jugendlichen ihre Stimmen delegieren?
  • Haben Junghelfer_innen die gleichen Möglichkeiten mit zu bestimmen? (das gleiche Stimmengewicht?)

Methode(n) um die Partizipation der Jugendgruppe zu fördern

Erläuterung:

Einerseits ist es die Aufgabe des/der Jugendbetreuer_in und des/der Jugendleiter_in Entscheidungen für die Jugendlichen zu öffnen und nicht nur alleine zu bestimmen. Andererseits muss Mitbestimmung erlernt werden. Der/die Jugendbetreuer_in und Jugendleiter_in sollte den Junghelfer_innen daher nicht nur den Raum und die Möglichkeit zur Mitbestimmung anbieten und aufzeigen, sondern auch dazu ermutigen, ihre Meinungen zu äußern, Entscheidungen mitabzustimmen und Mitbestimmung durch praktisches und wiederholtes Anwenden üben.

Methoden: 

  • „Der Lotto-Gewinn in der Bahn – Ideen entwickeln“ (Seite...)
  • „Der Entscheidungspfad – Entscheidungen treffen“ (Seite...)"
  • „Entscheidungdpyramide“ (Seite...)
  • „Jetzt-Bald-Später-Matrix“ (Seite...)
  • „Come in Contract“ (Seite...)