Partizipationsstufe: Selbstverwaltung

Junghelfer_innen erledigen verwalterische und organisatorische Aufgaben in Eigenregie. Von der Ideenfindung bis hin zur Umsetzung der Ideen und ihre Auswertung haben sie Entscheidungsfreiheit und teilen ihre Entscheidungen den Erwachsenen lediglich mit.

Beispiele

1) Organisation eines Schwimmbadbesuchs 

Junghelfer_innen treffen unabhängig von der Unterstützung der Erwachsenen selbst die Entscheidung, dass sie ins Schwimmbad fahren wollen, wie sie dort hinkommen, was es kostet darf etc..

2) weiteres Beispiel

Ein Junghelfer erzählt seiner Jugendgruppe von dem Sommerfest an seiner Schule. Sofort sind sich alle darüber einig, dass sie dort Öffentlichkeitsarbeit für ihre Jugendgruppe anbieten möchten. Daher stellen sie einen Plan auf, wie sie vorgehen, was sie dort präsentieren möchten und setzen den Plan eigenständig um: Sie entscheiden u. a., wer an dem Tag anwesend sein wird, fragen den/die Schulleiter_in sowie die Eltern um Erlaubnis und ob die/der Jugendbetreuer_in sie begleiten würde.

3) Jugendraum

Junghelfer_innen wollen ihren Jugendraum schöner gestalten und stellen dazu ein Konzept zur Mittelakquise auf, das sie selbst durchführen.

Indikatorfragen

Was muss erfüllt sein, um diese Partizipationsstufe zu erreichen?

  • Werden die Diskussionen von den Junghelfer_innen selbst geleitet?
  • Finden die Ideenfindung, die Entscheidungsprozesse und die Umsetzung der Entscheidungen in Eigenregie statt?
  • Entscheiden die Junghelfer_innen selbst, in welche Themen sie einbezogen werden und mitbestimmen dürfen?

Methode(n) um die Partizipation der Jugendgruppe zu fördern

Erläuterung:

Bei dieser Form der Beteiligung ist die Rolle und Aufgabe des/der Jugendbetreuer_in un des/der Jugendleiter_in sehr gering. Zur Unterstützung kann er/sie die Selbstverwaltung zulassen und lediglich Tipps zur Strukturierung und zur Anwendung von Methoden sowie Literaturhinweise anbieten.

Methoden: 

  • „Der Kompass – Beteiligungsprojekte umsetzen“ (Seite...)
  • „Spielleitplanung“ (Seite...)
  • Literatur vom DBJR: „Projektmanagement leicht gemacht“ (Anleitung für Jugendgruppen eigene Projekte ins Leben zu entwickeln und umzusetzen)